top of page
Ideen für das Buch

SAIL 2020

Im Rahmen des Close Up Stipendiums 2021 konnten wir das Seestadt Archiv samt crossmedialer Ideen und Konzepte strukturiert ausarbeiten. Der Zeitrahmen von neun Monaten und die dazugehörige finanziellen Unterstützung half, die Struktur für zukünftige Format- und Kreativideen zu etablieren. Das Seestadt Archiv und das Pilotprojekt „SAIL Buch“ ist nun bereit vom Prototypen weiter zum finalen Produkt entwickelt zu werden. 

Um den Prototypen inhaltlich aufzuarbeiten haben wir historische Archivalien dokumentiert und in einer Datenbank sortiert. Das digitale Fundament, unser Datawarehouse, stellt die Basis der Ideen dar. Diese Aufarbeitung spiegelt den faktischen Inhalt des crossmedialen SAIL Buches wieder und dient als Kreativbriefing, welches das finale Produkt zum Leben erwecken wird. Erste Ansätze für eine Corporate Identity wurden gestaltet und Testfotos und Skizzen für diverse Kapitel des Buches produziert.

Um dem Seestadt Archiv eine mediale Präsens zu geben, wurde der Instagram Account bespielt, ein YouTube Kanal archiviert und wieder aktiviert, sowie ein repräsentatives Video produziert. Als erste Arbeit entstand ein Spot aus audiovisuellem Archivmaterial der Kreativszene der letzten Jahre, dass das Seestadt Archiv zusammengetragen hat, um daraus ein Stimmungsbild in Kooperation mit dem Kreativen Aufbruch Bremerhaven zu entwerfen.

Einwegkamera der SAIL 2005

Des Weiteren wurde ein Vortrag im Historischen Museum gehalten, in dem das Archiv Thema Informationsnachhaltigkeit integriert wurde, sowie die Festivalreihe „Lütte Doku“ ins Leben gerufen, die Archivfilme im Rahmen von Let’s Dok - Bundesweite Dokumentarfilmtage präsentiert. Aus der Inspiration dieser Stimmungsbilder und Veranstaltungen konnte man sich weiter auf das SAIL Gefühl einlassen und die Gliederung wie oben beschrieben mit Inhalt füllen.  

Während des Stipendiums wurde klar, dass das Seestadt Archiv unteranderem auch dafür zuständig ist, Stimmungen in Bremerhaven anhand der Analyse der Vergangenheit und Gegenwart zu erkennen, um daraus zukunftsorientierte Visionen in Bild, Ton und Emotionen zu verpacken. Dafür ein agiles Archiv aufzubauen, dass mit modernen Strukturen mediale Werke archiviert in unteranderem digital zugänglich macht, stellte das Team vor spannende Herausforderungen. Das Close Up Stipendium gab dem Seestadt Archiv Team Raum für Experimentierfreude, Offenheit und die Möglichkeit Strukturen nachhaltig aufzubauen. 

Gliederung für das SAIL 2020 Buch
bottom of page